Marshall Titus Logo

Über Marshall Titus

Marshall Titus Profil

Als Sänger, Songwriter, Produzent und Schauspieler ist das Multitalent Marshall Titus ein Künstler, dessen Musik und Stil unbekannte Facetten der Soulmusik beleuchten.

„Meine Musik ist eine Spiegelung meines wahren Ichs, eines Künstlers der nicht von Tradition gebunden ist und sich nicht an Trends orientiert. Ich richte mich ausschließlich nach meinem seelischen Verlangen meiner Kunst Ausdruck zu verleihen.“

All dies beginnt vor allem mit einer Stimme, die durch tiefe Leidenschaft und Sehnsucht eine markerschütternde Melodie komponiert. Man fühlt, wie sie sich erhebt und uns auf eine Reise durch Errungenschaften und Verluste mitnimmt.  Wir erleben, wie akustische Bilder in unseren Köpfen entstehen und wachsen. Mit allen Sinnen nimmt man diese sinnliche Erfahrung in sich auf.

Wurzeln in Chicago

marshall youthtime

Die musikalische Karriere des aus Chicago stammenden Marshall Titus begann bereits während der Schulzeit mit Bands und Gesangsgruppen, bevor er in der USA Hitshow ‚Star Search’ als Finalist nationale Bekanntheit erlangte.

Auch als Schauspieler machte Marshall sich kurz darauf einen Namen und war in einer Gastrolle im Kinohit ‚Barbershop’ an der Seite von Ice Cube zu sehen.

Er gewann in Chicago den berühmten ‚Jeff Award’ für seine charismatische Darstellung von James 'Thunder' Early in Mariott’s Lincolnshire Theater Produktion des Musicals Dreamgirls. Als begehrter Sänger von Werbejingles hörte man Marshalls einzigartige Stimme außerdem in zahlreichen TV- und Radiowerbespots von CocaCola, McDonald’s und Kentucky Fried Chicken.

Der Kreative Prozess

SALL Session 2

Zusätzlich zu seinem Erfolg als Sänger und Schauspieler ist Marshall auch als Songwriter und Produzent tätig:

„Ich liebe den gesamten kreativen Prozess, der mit einem weißen Papier vor Augen und einem Hauch einer Idee anfängt. Dann, wenn die erste Note entsteht und eine Linie, ein Wort, ein Geräusch sich bilden … ein nebeliges Bild wird komponiert und beginnt Gestalt anzunehmen. Im perfekten Zusammenspiel wird ein neuer Song geboren.“

So kräftig wie seine Stimme sind auch seine Songs, welche menschliche Erlebnisse und Erkenntnisse in ihren vielen Facetten abbilden. Marshall’s erste Kostprobe vom Erfolg als Songwriter kam mit dem Song „Sweet Melodies“ von Disco Diva Linda Cliffford, an dem er als Co-Writer mitwirkte.

Einer von Marshall’s Träumen wurde wahr, als er seinen Song „Naturally“ mit Hilfe von Dennis Edwards, des legendären ehemaligen Frontsängers von ‚The Temptations’, produzierte. Ein weiterer Meilenstein für Marshall: der renomierte Gospelchor ‚Walt Whitman and the Soul Children of Chicago’ coverte seine motivierende Hymne „Stop the Tears“.

Von Amerika nach Europa

I am walking away

Auf der Suche nach weiteren kreativen Möglichkeiten, erkundete Marshall das Leben in verschiedenen Ländern. Der erste Kontakt außerhalb der USA entstand durch eine Einladung nach Paris, wo Marshall den Titelsong „I’m Walking Away“ des Films ‚Mort un Dimanche de Pluie’ (Tod an einem verregneten Sonntag) für den rennomierten Filmregisseur Joel Santoni aufnahm.

Im Film und Soundtrack sind außerdem zwei weitere Songs enthalten, die von Marshall eingesungen und von Vladimir Cosma, einem von Europas bekanntesten Komponisten, geschrieben und produziert wurden. In diesem Film ist Marshall ebenfalls als Schauspieler zu sehen.

Das Leben ist ein Lied

Marshall Titus I Will

„Es steckt großes Potential in der Musik. Songs können entspannen, gebrochene Herzen heilen oder Menschen zu großartigen Dingen inspirieren. Es ist mein Bestreben, nicht nur als Künstler sondern auch als Mensch, der Welt Musik zu geben die stark genug ist um die zeitlose Saite in uns, die Frieden, Mitgefühl und Menschlichkeit ausmacht, zu erreichen und zum klingen zu bringen."

Einen Vorgeschmack auf dieses Streben bekommt man, sobald man sich Marshall’s „I Will“ Video ansieht, welches unter der Regie des Fotographen John Gress entstanden ist und weithin als „Plakativ, mutig, gefühlvoll, kraftvoll und bewegend“ bezeichnet wurde.

Aufgrund seiner Begeisterung von „I Will“ lud Marshall’s langjähriger Freund Bryon Van Jones ihn zu einem Benefizkonzert Sing4Life zur Unterstützung von Aids/HIV Forschung nach Hamburg ein. Die Annahme dieser Einladung sollte sich für Marfshall als wegweisender Moment herausstellen.

Aus dem ursprünglich für eine Woche geplantem Besuch in Hamburg, wurde inzwischen ein mehrjähriger Aufenthalt. Es stellt den Beginn eines neuen und spannenden Kapitels in Marshalls Leben dar. "Am dritten Tag meines Besuchs, während eines Spaziergangs durch die Innenstadt, hörte ich meine innere Stimme laut und deutlich: 'Bleib! Geh nicht zurück nach Chicago!'"

"Ich habe auf diese Stimme gehört und habe diese Entscheidung bis zum heutigen Tage nie bereut. Ich nenne mich selbst nun einen ChiBurger (eine Mischung aus Chicago und Hamburg)."

Teamwork und Kreativität

Teamwork Bente Faust und  Marshall Titus

"Die Jahre in Hamburg bisher, waren für mich äußerst kreativ und produktiv. Ich habe nicht nur angefangen die deutsche Sprache zu lernen, ich habe seit meinem Umzug auch begonnen Gitarre zu spielen."

Innerhalb seiner ersten fünf Monaten in Hamburg schuf Marshall, zusammen mit seinen Klassenkameraden des Deutschunterrichts Rui Pereiric und Igor Maric, die tiefgründige Dokumentation "Just 3ongs – a Soulumtary", die von Marshalls erster Zeit in Hamburg handelt.

Zu dieser Zeit entstand außerdem Marshalls Song "Send A Little Love" auf der Basis eines rein instrumentellen Tracks, der ihm von seinem langjährigen Songschreiber- und Produktions-Kollegen Keith Steward zur Verfügung gestellt wurde. "Send A Little Love" wurde inspiriert durch die Tragödien von Trayvon Martin und der Sandy-Hook-Grundschule.

Die Schöpfung von S.A.L.L.

S.A..L.L. Cover

Als Marshall den Produzenten Fritz Darjes (von Made In Hamburg Entertainment) kennenlernte, entschieden die beiden sich gemeinsam an einigen Songs zu arbeiten… Die Single und das Musikvideo von "Send A Little Love" waren die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit und stellen Marshall’s erste in Hamburg veröffentlichte Aufnahme dar.

Etwas später wurde Marshall an den Produzenten Bente Faust empfohlen, um einige Demosongs für Kool & The Gang einzusingen. Obwohl diese Songs nie veröffentlicht wurden, wurde hier der Grundstein für Marshalls drittes Album gelegt. Bente und Marshall produzierten S.A.L.L. gemeinsam, das Album wurde 2015 im Off Ya Tree Studio in Hamburg aufgenommen und im Jahr 2016 veröffentlicht.

Licht, Kamera, Action

Jerkwater Town 2

Im Rahmen einer weiteren kreativen Zusammenarbeit, die im Herbst 2015 mit dem Direktor und Filmemacher Lorenz Wetscher begann, wurden die Videos für die Songs „Like A Lullaby“ und „Even If“ aus dem Album S.A.L.L. kreiert. Nachfolgend konnte Wetscher Marshall für eine Rolle in seinem Kurzfilm "Jerkwater Town" gewinnen, wo dieser die Rolle des mysteriösen 'John' besetzte. www.jerkwatertown.com

Zusätzlich zu diesen spannenden Projekten trat Marshall in der neuen "Slow Jam" Werbekampagne der deutschen Bahn und in der Milka Weihnachtswerbung für Schokolade 2016 auf. Während Synchronisations- und Musikaufnahmen, traf er auf Florian Sigmond und Oliver Schwarz von Haus Building Sound, welche die Musik produzierten.

"Wir hatten bei der Arbeit an diesen Werbespots einse so tolle Zeit, dass wir uns entscheiden haben gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. 2017 haben wir einige Monate lang an der EP 'The Marshall Plan' gearbeitet, welcher in 2018 veröffentlicht werden soll."

"2018 wird ein Meilenstein für mich, auf viele verschiedene Arten. Ich bin sehr glücklich darüber, meine Musik mit der Welt teilen zu können und meine Verbindung zu neuen und alten Fans zu stärken."

signatur marshall titus